Psychotherapie

In der Psychotherapie geht es darum, Probleme und Anliegen zur Sprache zu bringen und im Gespräch gemeinsam zu sortieren. Dabei werden Zusammenhänge, Muster und Gefühle wahrgenommen, es kommt zu einer Klärung, zu neuen Einsichten und neuen Entwicklungsperspektiven. Bei entsprechender Indikation und auf Wunsch können auch traumatherapeutische Techniken eingesetzt werden, die dabei helfen, belastende Bilder und Erinnerungen zu verarbeiten. So entsteht wieder Freiraum für das Hier und Jetzt, die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse.



 

...mehr:

 

 

Anlässe für eine Psychotherapie können z.B. sein:

Depressionen, Ängste, Beziehungsprobleme, Suchtprobleme, Essstörungen, Psychosomatische Beschwerden, u.a.m.

 

Was passiert in der Psychotherapie?

Auch in der Psychotherapie wird vor allem gespro­chen, wobei das, was Sie bewegt und belastet – ein Konflikt, eine Krise oder das Feststecken in einer schwierigen Lebenssituation –in Ruhe zur Sprache kommt. Lösungsideen, Bewältigungsmethoden und deren Umsetzung werden gemeinsam durchgegangen und auch das, was im Hintergrund der aktuellen Probleme als Folgen alter Belastungen wirkt, bekommt Raum im Gespräch, um im aktuellen Leben bewusst integriert und ggf. verändert zu werden. Meinen Teil bei dieser Arbeit sehe ich darin, unerschrockene Begleiterin zu sein bei der Wahrnehmung und Klärung Ihrer Themen, Sie dabei zu unterstützen und so das Verstehen der persönlichen Schwierigkeiten, ihrer Hintergründe und ihrer Bedeutung für den persönlichen Lebensprozess zu ermöglichen („warum passiert mir dies gerade jetzt in meinem Leben?!“). Themen und Anliegen können sich natürlich in diesem therapeutischen Prozess weiterentwickeln und verändern.

Bei dieser Arbeit entsteht zwischen uns eine besondere Beziehung. In dieser Beziehung kommen zwar zum einen die Beziehungsmuster zum Tragen, die Sie auch in anderen Beziehungen erleben, zum anderen ist hier ein Raum, in dem Sie Ihre Beziehungsmuster reflektieren, neu ausprobieren und verändern können.

Es kann sich auch zeigen, dass aktuelle Probleme ihren Ursprung in früheren Traumatisierungen haben. Dann ist es wichtig, sich noch einmal gemeinsam die alten Erlebnisse anzuschauen und zu verarbeiten. Dafür gibt es auch psychologische 'Techniken' (wie EMDR, Brainspotting, Imaginationsverfahren, übende Verfahren oder Stabilisierungstechniken), die jedoch nur nach Vorabsprache in den spezifischen Momenten der Therapie zum Einsatz kommen. Sie können auch teilweise unter Anleitung erlernt und dann selbständig angewandt werden.

Schließlich geht es auch darum, anhand der Bearbeitung der aktuellen Probleme sie in einem eigenständigen und individuellen Lösungs- und Bewältigungsweg zu unterstützen, den Sie auch für zukünftige Belastungssituationen nutzen können. Das jeweilige Ergebnis der Psychotherapie ist daher nicht vorgegeben, sondern hängt maßgeblich von der gemeinsamen Arbeit ab. Neben der Lösung der anfänglichen Belastungssituation kommt es dabei zu einem neuen Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und (Wieder-)Entdecken der Lebensfreude.

 

In der Regel finden die Sitzungen 1x/ Woche bei mir in der Praxis zu fest verabredeten Zeiten statt, die Sitzungsdauer liegt bei 40 bis max. 50 Minuten. Alles, was Sie mir erzählen, ist selbstverständlich durch die Schweigepflicht geschützt.

 

Die Dauer einer Psychotherapie richtet sich nach dem, was erreicht werden soll: Spezielle einge­grenzte Fragestellungen kön­­nen in kürzerer Zeit bearbeitet werden (z.B. 5 – 12 Sitzungen), dort liegt die Lösung vielleicht schon auf dem Tisch, und man kann sie nur noch nicht sehen. Manchmal hat vielleicht die Seele für sich in langer Vorarbeit schon einen Grundstein für eine Lösung gelegt, so dass der "Rest" in relativ kurzer Zeit bearbeitet bzw. aufgelöst werden kann oder es handelt sich um eine Krisenintervention. Meistens benötigt eine Psychotherapie jedoch eine längere Zeit, in der Regel mindestens 24 Sitzungen, meist 50 Sitzungen oder länger – wie alle Prozesse, in denen der Mensch etwas grundlegend lernen oder verändern möchte – und dauert daher meistens ein oder mehrere Jahre.

Kontakt und Termine

Psychologische Praxis

Dr. Marie-Elisabeth Krieg

Brauhausstieg 21
22041 Hamburg

 

Termine

nur nach telefonischer Vereinbarung



Telefon

+49 40 2004989

 

Telefonische Sprechzeiten:

Jeweils dienstags 14.00 - 14.30 Uhr

mittwochs 10.00 - 10.40 Uhr und donnerstags 9.30 - 10.00 Uhr

 

info@psychologische-praxis-hamburg.de